66 Dr. E. Wilk. erkennung nicht zurückgehalten, wo ich zuzustimmen in der Lage war; inSbegondere habe Iich von den Personen der Autoren überall, wo ich Sie genannt habe, mit Ach- tung gesprochen. Zum Beweise stelle ich aus meiner Schrift folgende: Sätze hierher: „In diesen beiden Werken (gemeint ist: die Raumlehre von Martin und Schmidt und die Formen- kunde von ZeissSig) iSt manche alte Forderung zu Schöner Wirklichkeit geworden und mancherlei neue Gedanken Sind aufgetaucht, die einer kritischen Betrachtung harren“ (8. 1). „Es muss heute nach dem Erscheinen der beiden Bücher als durch die Tat bewiesen gelten, dass die Ziller- Schen Forderungen Sich wohl verwirklichen lassen. Für diese Tat gebührt den genannten Verfasgern der Dank der Pädagogik, namentlich Martin und Schmidt, welche inSbesondere gezeigt haben, dass auch die der Volks- Schule ferner liegenden Schwierigeren Kapitel der Geo- metrie Solchen Ausgangspunkten (nämlich konkreten) zu- gänglich Sind“ (8. 48). „Wenn wir in ZeissSigs Arbeit. die weite Ausbreitung des konkreten Stoffes rühmen mugsten, So ist dieses Buch (nämlich die Raumlehre von. Martin und Schmidt) dadurch ausgezeichnet, dass es eine gr088e Anzahl praktischer Probleme in einer der Wirklich- keit entsprechenden Gestalt zum ersten Male in den. Geometrieunterricht eingeführt hat“ . . . „So waren Sie gezwungen, nach neuen Sachaufgaben zu Suchen. Die. Verfassger haben das mit grosSgem Eifer und Geschick getan. Sie haben die Werkstätten durchforscht und die Hand- werker um Rat gefragt, dazu auch techniSche Lehrbücher durchstudiert. Mit Scharfsinn haben Sie überall das geo- metrische Problem unter der deckenden Hülle hervor- gezogen und die Lögung gegeben. So ist etwas Tüchtiges. zuwege gebracht worden.“ S. 67. „Es ist wahrhaft be- dauerlich, dass die Verfasger Martin und Schmidt dieser unglückSeligen Idee der Formengemeinschaften nach-- gegangen Sind. Ihre grosse Gestaltungskraft hätte Sonst. ein vortreffliches Hilfsmittel für den Geometrieunterricht. nach neueren GrundsSätzen Schaffen können. Aber auch S0 Sind wir ihnen für ihr Buch dankbar, Schon allein der vielen Sachlichen Probleme halber, die Sie zum ersten Male in die Schulgeometrie eingeführt haben. Aus dem Stoffe, den Sie zuSammengebracht haben, lässt Sich mit.