Zum 1. April, evtl. 1. Mai 1916 An den höheren Mädchenſchulen ATI un wird eine für höhere Schulen zu Leobſchüß O./Schleſien wird €“ Apper (ALAS TLE, 4 geprüfte Lehrerin zum Beginn des neuen Schul- | |- » FT nervoseÄbspannunt geſucht mit Lehrbefähig. in Eng- jahres eine jüngere . ir M Y081) | liſch, Mathematik, Latein (lezt. evang. Lehrerin Biufarmuf. einſ<l. Quarta.) Gehalt 1500 X | | -Y 7 | ' jährlich. Sehr ſchöne Gegend. Sar ; Gen erbittet Ber eien AUFBE N WIEMG EITE | Lebenslauf, Zeugniſſe an die altSanjprüchen erbittet die auen. SEE STS PPS . Höhere Familienſchule, Vorſteherin Fie MEZ Ee AEI EITE Wüſtewaltersdorf, Bz. Breslau. Margarete Loeper. Lecin besSeitigt Schnell die Erschlaffung in den Entwicklungsjahren und wird gern genommen. Für die Oſterferien! S R hf Er P l A N OÖ iel. Holſt. Schweiz. Chriſtl. Er- - holungsheim. Frl. M. Evers. Harmoniums Behagl. Einricht. Gute Verpfl. Schönſte Lage. Mäßige Preiſe. Wer gebrauchte oder neue jetzt vorteilhaft mieten oder Kaufen will (auch gegen bequeme Raten) wende Sich direkt an die Hofpiano - u. Flügel-Fabrik BS rie ewÜewerieririerien ur uworieruinien enn mn wia wur wnwednr dm uwe Trüpers Erziehungsheime Sophienhöhe zu Jena. Neben anderen Zweiganstalten neuzeitlich eingerichtetes MäGehen- heim, verbunden mit Haushaltungssehule, besSonders für körper- lich zarte, nervöge u. charakterschwierige Mädchen. Praktische u. theore- tiSche Ausbildung in allen Zweigen des Hauswegens, wie in Gartenarbeit; daneben Fortbildung in allen WisSSenszweigen. Familiäres Leben; Pflege religiös - Sittlicher Geginnung; liebevolle, aber zielsichere Willensführung. Alles Nähere durch ProSspekt. ErstklasSige Empfehlungen. im j ) j ) y y ) . ; iB Be-eHmemeenee | BuckowsKr.Lebus(Märk.Shweiz) | mee , a Erholungsheim, Waldfrieden“ m Vietoria-Fortbildungs- und Fachschule | | egen | | Roth & Jumus Berlin W.; NE 160. " | | Hageni.w.,Bahnhofstr.29 I. Seminare: a) Handelslehrerinnen- Seminar. 11. Fabrik: Serin 842. b) Gewerbeschullehrerinnen-Seminar. S Hein Hmud - Plaſtik-Bilder, viele Zeugnisse erster Autoritäten 0 MFMNAENCKNENMAESSCHENUN SNC KIPP SAE AS EAP TEES WER DIE ZISP NG? H. Fach» u. Fortbildungskurse (Tages- u. Abendkurse). Geſchenke, Kunſtkatalog frei. (Kgl. Preuss, Staatsmedaille) Höherer Handelskurgus, | Geschlossgene HausShaltungskurse. WIRKE 1. H, Pleanz, Berlin, Adalbert 69. Handels - Fachkurgus. Vorbereitung f. d. technischen, Volks- BERLIN W, Taubenstrasse 48-49 Kurgus für Bureaubeamtinnen. Schullehrer- u. Kindergärtnerinnen- Berufskurse für WäsSchekonf., Schnei- Seminare. . derei und Putz. | Kaufmänn.,, gewerbl., hauswirtschaft- Theoret. Vorbereitg. 7. d. Gesellenprüfg. ' liche Einzelkurse. Sprechst. tägl 11--12 Uhr. Ausführl. Prosp. i. d. Anstalt. Der Vorstand,. SI SDDSLDDEH/ASDT/m“LPDTLHD/DLASHL/“ADLDLHHLHLH/AHLHHHHÄHALAHHAHHHHAL/DDA/AS/SAArAA2AHHAASDAI/TLADÄDSADADALDTLDD/DASAIASDDLTDAOASDDADSAPLH/HDNDSDSD 3 TVannonmiidlunn 5 ZD 2 CSU. Mir . 3 im wissenschaftlichen Theater abends 3 Uhr: ? Stellenvermittlung des Verbandes der deutic<en Muſil- Wechgelndes Vortrags-Programm It. Säulenanschlag! 7 lehrerinnen, Muſikſektion des Allgem. Deutſch. Lehr.-Vereins, empfichlt 2 Experimentiersäle und naturkundi. Sammlungen, : ſtaatlich examinierte Geſanglehrerinnen 2 wochentags geöffnet von 10--1 und 3--3/,9 Uhr, Sonntags 2 für Schulen und Lyzeen; auch 2. techniſches Fach vorhanden. Nähere3 ? ununterbrochen von 10--?/,9 Uhr. Eintritt !/, 4 2 Verlin W 30, Luitpoldſtr. 43 TI. 2 || Sternwarte in Landesausstellungspark, Invalidenstr. 57--62. 00.2000002000000.20000000000000000000000000000000000004000000600002000060040000000 Geöffnet Sonntags, Dienstags und Preitags von 7---11 Uhr abends (u. a. 12261. Refraktor). Eintritt 1/, 4 (Übungssternwarte der Uvnivergität.) Der weibliceqe Typus . - als Problem der Der Pſy<ologie und Pädagogik Gärtnerinnenberuf Ein Beitrag zur künftigen Nationalerziehung Von Direktor Dr. Karl Haaſe. | Don A. €. Wächtler Geheftt M2 Steif geheftet M. ---.50 Das Bud will allen in weiblicher Bildungs- und Jugendpflege Tätigen einen wiſſenſchaftlich begründeten Führer ihrer Arbeit bieten. Auf Grund langjähriger Praxis gibt die Verfaſſerin eine kurze Der Verfaſſer gibt zum erſten Male auf Grund differentiell-pſy<o- Überſicht aller Beſchäftigungsmöglickeiten dieſes für die Frau logiſch-pädagogiſcher Unterſuchungen eine wiſſenſchaftlich begründete , > |. Gear, des weiblichen Typus. Er geht dabei aus von den phyſio- beſonders geeigneten und reizvollen Berufes. Sunäc<hſt werden logiſchen Vorausſezungen des weiblihen Seelenlebens und den | || die Dorbedingungen des Gärtnerinnenberufes dargelegt, dann differentiell-pſy<ologiſchen Grundbegriffen, wonach ſich der weibliche eine Aufſtellung aller Lehrgänge der Gartenbauſchulen mit Typus als eine eigenartige Syntheſe von Empfindung und Gefühl „ . darſtellt. Der Erforſchung des religiöſen, ethiſchen, äſthetiſchen Angaben über Dauer und Roſten der Ausbildung gegeben. intellektuellen Komplexes iſt ſodann der Häuptteil des Buches ge- Die Schrift iſt für alle, die vor der Berufswahl ſtehen, auch widmet. Als Reſultat ſeiner Unterſu<ungen ſtellt der Derfaſſer für Gärtnerinnen ſelbſt, denen ſie Wege für eine geeignete ſodann in Verbindung mit einer nationalen Geſtaltung unſeres . ... - . „u Bildungsweſens überhaupt eine Reihe von Forderungen für das Ausbildung weiſt, ein ſachkundiger Ratgeber. Ebenſo wird ſie weibliche Bildungsweſen auf, in denen ſich die Ergebniſſe der diffe- allen, die ſic) über die Zrage der Eignung der Srauen für rentiellen PſyMologie mit den zukünftigen Bedürfniſſen der deutſchen dieſen Beruf unterrichten wollen, wertvollen Aufſhluß geben. 1131681 : Nation vereinigen. Ip Verlag von B. G. Teubner in Leipzig und Berlin | || verlag von B. G. Teubner in Leipzig und Berlin M Verantwortlich für die Schriftleitung: Margarete Treuge, Berlin. -- Für den Anzeigenteil: Wilhelm Moeller, Berlin W 10. Dru> von B. G. Teubner in Leipzig.