3 4 8 38 PL: VELZIRDRRE Ausgabel .e =D Nn e | '36. Jahrgang mit ſämtlichen] 2022 | mai CL Beiblättern | | -4 1. April 1919 Organ des Allgemeinen Deutſchen Cehrerinnenvereins er WMW wd Begründet 1884 von Marie Loeper:Houſſelle <p) " Berausgegeben vom Vorſtand Zugleih Organ der Allgemeinen Deutſchen Krankenkaſſe für Lehrerinnen und Erzieherinnen, des Landesbedeins Ulehrerinnen, des Landesvereins Preußiſcher Techniſcher Lehrerinnen, des Derbandes Sä fifchebs winnen und des Verbandes Deutſcher Sortbildungs- und FSachſchullehrerinnen.“ X “Ins WEIN Shriftieitung: Margarete Treuge und Sranziska Ohneſorge 5 „+“ 4 - Pl anpeiennteienmunnn 777 7 Verlag von B. G. Teubner in Leipzig und Berlin Z . 2555 1 Alle Manuſkriptſendungen ſind ohne Hinzufügung eines namens zu richten an die Schriftleitung der „Lehrerin*,- Bgm ' Heinrich Herß: Straße 45, alle Bücherſendungen ausſc<hließlic) an den Derlag von B. G. Teubner, Leipzig, Poſtſtraße 53. Unverlangt eingeſandte Ulanuſkripte können nur zurücgeſandt werden, wenn ausreichendes Rücmporto beigefügt iſt. Erſcheinungsweiſe: Bezugspreis vierteljährlich: Bei Beſtellungen - „Die Lehrerin“ (Hauptblatt) erſheint 14tägig im | für dic Ausgabe 1... .... m. 2.40 | wolle man deutlich be even wege ver nachſtehen- fan Dan de BaIen . Beilagen erkqeinen ün mn für die Ausgabern 1I--IV , , . , M. 2.-- | Ausgabe 1 (Hauptblatt mit ſämtlichen Beiblättern) A: Beiblatt der Seftion für höhere und mittlere Schulen, | für die Ausgaben V--VIll, , „ . mM. 1.60 EIN 1 ( auptblatt mit den Betblättern A und B B: Beiblatt des Derbandes deutſcher Dolksſ<hullehrerinnen, Ausgabe IV Bauptblatt mit den Beihlätiern 8 un € €: Beiblatt der Sektion für te<niſhe Säder, Anzeigen: Ruzgabe Y (Hauptblatt mit dem Beiblatt A Die Beiblätter A und B werden ſtets den ungeraden, Ausgabe VI (Hauptblatt mit dem Beiblatt B das Beiblatt C den geraden Nummern des Hauptblattes | Die vtergeſpaltene Petitzeile 50 Pf, Annahme durH ik Ausgabe VII (Hauptblatt mit deim Beiblatt C beigelegt. B. G., Teubner, Ceinzig, Poſtſtraße 3/5. Ausgabe VII (Hauptblatt ohne Beiblatt) 6. An die Mitglieder des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenverein8 S. 1 | Schriftenſchau: ann | Religion und Religionsunterricht. Von Fr. Ohneſorge . ES: | . ar „dil Zur Neugeſtaltung des Religionsunterrichts: Religionäunterricht und Gewiſſensfreiheit. . «=... + + „1 | Nachichtn . . «u ioioie ir irie ie ir iu 0 0 wr 0 a m Id Richtlinien für die Geſtaltung des Religionöunterricht8. . . ,„„ 5 | Auszug aus dem Stellenvermittlungsregiſter des Allgemeinen „b.% Neuordnung des Religionsunterrichi8 in Sachſen-Altenburg . ,, 6 Deutſchen Lehrerinnenvereins . . . - . . . eee mD An die Mitglieder des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins. Die Unterzeichneten laſſen im Namen der Lehrerinnenvereine der Stadt Hannover an alle Kolleginnen die herzliche Einladung ergehen, ſich zu der Generalverſammlung des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins Pfingſten 1919 bei ihnen einzufinden. Wir wiſſen wohl, wie viele Schwierigkeiten ſich der Aufnahme jo zahlreicher lieber Gäſte, wie unſere Generalver- ſammlungen ſie zu vereinigen pflegten, noch entgegenſtellen, auc) wenn wir infolge der Reiſeverhältniſſe auf geringeren Beſuch rehnen müſſen als bi8her. Aber wir werden unſer Möglichſte3 tun, um alle Hinderniſſe zu überwinden und ſind gewiß, auf die Nachſicht der Verein3mitglieder zählen zu dürfen, wenn alle38 weit beſcheidener ſein muß, als wir uns die Unterbringung und Bewirtung in glüclicheren Zeiten gedacht hatten. Das, was unjeren Zuſammenkünften von jeher ihren unſchätzbaren Wert gegeben hat, da3 Lebendigwerden des ſtarken Gefühls der Zuſammengehörigkeit und das freudige Empfinden gemeinjamer Arbeit an unſerer geliebten deutſchen Jugend, wird jetzt ja bei jeder einzelnen von uns lebhafter ſein als je zuvor und über manche vielleicht unvermeidliche äußere Unbequemlichkeit hinweghelfen. . So gehen wir denn mit frohem Mute an die Vorbereitungen für unſere Gäſte heran und werden ſie auf das herz lichſte in Hannover willkommen heißen. | | Anna Dorries. Mathilde Drees. Toni Eicke. Valeska Kohn. Emmy Langer. Anna Ramzsauer. Auguſta Zachariae. * 3" + Anmeldungen werden möglichſt bald, ſpäteſtens bis zum 1, Mai, erbeten durch Einſendung von 3 A für die Teil- nehmerkarte an das Poſtſche>konto 880, Mathilde Drees, Poſtſc<he>amt Hannover. Gleichzeitig ſind Wünſche wegen Wohnung anzumelden bei Frl. Helene Hamel, Mendelſohnſtraße 3111. Dabei bitten wir zu bemerken, wie lange der Aufenthalt in Hannover dauern ſoll und ob Freiquartier gewünſcht wird. Zur Neugeſtaltung des Religionsunterrichts. (Weitere Aufſäße zum gleichen Thema folgen in einer der nächſten Nummern.) ':.. ee '- ſen und in zwei etwa 2000 Menſchen faſſenden Verſamm . Religionsunterricht und Gewiſſensfreiheit. „lungen der Elternräte ſämtlicher Schulen eine lebhaſte Aus- Der Religionzunterricht in den öffentlichen Schulen Ham- | jprache geſchoſſen. Da die Elternräte die Vertretungen Der burg3 iſt am 1. Januar 1919 beſeitigt worden. An dieſe | Elternſchaft ſind, ſo kann man annehmen, daß ihre Wort- durch den Lehrerrat empfohlene und durch den A.- und S.- | ſührer die Meinung der Eltern bis zu einem gewiſſen Grade Rat verfügte Beſeitigung hat ſich in kir<h:ichen und politiſchen | darſtellen. | ' | u Ds Verſammlungen, in Eltern-Zuſammenkünften einzelner Schu- Niederdrücend und traurig ſtimmten faſt alle Äußerungen