Ende Dezember 1882. I. Abteilung. Abhandlungen. Unterrichtliche Behandlung des Uhlandschen Gedichtes: „Siegfrieds Schwert". (Von Seminarlehrer Dr. Wohlrabe in Weimar.) Vorbemerkung. Die folgende Lehrpräparation behandelt den Unterrichts stoff nach Herbartschen Grundsätzen gemäß den Formalstufen: der Analyse und Syn these, der Association, des Systems und der Methode. Diese Stufen treten bei jedem Unterrichtsganzen auf, das als methodische Einheit bearbeitet werden soll; ihre Richtigkeit und Wichtigkeit basiert auf der psychologischen Erkenntnis, daß alles Lernen ein Apperceptionsprozeß ist, d. h. daß es abhängig ist von dem vorhandenen Vorstellungskreise. In den Reinschen Arbeiten sind für jene Stufen folgende Bezeichnungen gewählt: Vorbereitung und Darbietung, Verknüpfung, Zusammenfassung, An wendung. — Die nachstehende Präparation folgt derjenigen Bezeichnung, welche der Herausgeber dieses Blattes zu gebrauchen pflegt.*) Ziel: Von der vom Dichter gegebenen Überschrift „Siegfrieds Schwert" ist, da sie nur formeller Natur, bei Feststellung des Ziels abzusehen. Es heißt *) Übersicht der Lehroperationen: I. Erste Hauptopcration: Anschauen („Klarheitsstufe"). A. Analytische Vorbesprechung („Analyse"); L. Vorführung des Neuen („Synthese"): 1. Sachliches. 2. Sprachliches. II. Zweite Hauptoperation: Denken: A. Vergleichen („Associationsstufe"): 1. Sachliches. 2. Sprachliches. B. Zusammenfassen („Systemstufe"): 1. Sachliches. 2. Sprachliches. III. Dritte Hauptoperation: Anwenden („Methodenstufe"). 1. Sachliches. 2. Sprachliches. 31