118 Citeratur dod) erneuert, vernichtet, geſteigert, gereinigt werden können. Jede Lehre iſt tot, die nicht dieſen Ausblied ins Sreie aus jeder Epiſode der Lehrarbeit herausſpringen läßt. Jedes einzelne wird verarbeitet zum Zu ſammenhang der Lehre, aber zugleich damit an ihm das Verfahren gewonnen wird, die Tradition ſchöpferiſch fortzuſeßen. So führt der Gang des Lehrens ſtets aus der Gegenwart in die Tradition und von da in die Gegenwart zurüd, allerdings nun zu einer erhöhten, gekräftigten Gegenwart, die durc traditionelle Uraft geſteigert iſt. -- Literatur E. Decroly. Val, Literatur bei hamalde, S. Delefkat, in „Philoſophie der Gemeinſchaft", hg. von Selix Krüger, Berlin 1929, S. 41, Dgl. auch Delekat, Don Sinn und Grenzen bewußter Erziehung, Leipzig 1927. 5S. X. Eggersdorfer, Jugendbildung. Allgemeine Theorie des Schulunterrichts. Münden. Üg. Serriöre, Schule der Selbſtbetätigung oder Tatſchule. Weimar 1928, S. 117--131. W. Slitner, Das Problem der Erwachſenenbildung, Langenſalza 1923. --- Die Abendvolts- hochſchule. Berlin 1924. -- Sichtes Philoſophie der Maurerei. Leipzig 1925. Einleitung. M. Sriſcheiſen-Köhler, Philoſophie und Pädagogik, Kantſtudien Band XXII, -=“ Bildung und Weltanſchauung, Charlottenburg 1921. Sr. Sröbel, Menſdhenerziehung, hg. von H. Zimmermann, Leipzig 1913. Hamalde, Die Methode Decroly, Weimar 1927. 3. St. Herbarts Pädagogiſche Schriften, hg. von Willmann u, Sritſch, 3. Aufl, Oſjterwied 1914, 3 Bände. Sergius heſſen, Schule und Demoktratie, „Die Erziehung“ Band 1V (1929). 5. 461. --- Sröbel und Monteſſori, ebenda 1 (1926), S8. 33. -- Arbeitsſchule und Daltonplan, ebenda 111, 431. G. Kerſchenſteiner, Die ſtaatsbürgerliche Erziehung der deutſchen Jugend, 8. Kufl., Erfurt 1925, Ss. 88. --- Theorie der Bildung. Leipzig 1926. Sriß Klatt, Die ſchöpferiſche Pauſe. Jena 1922. H. Ließ, Lebenserinnerungen. Vedenſtedt a. H. 1920. I. Langermann, Der Erziehungsſtaat nach Stein-Fichteſchen Grundſäßen, in einer Hilfsſchule durchgeführt. Berlin-Zehlendorf (0. J.) 5. 4 E. Lehmenſid, Theorie der formalen Bildung, Göttingen 926. Th. Litt, Die Methodik des pädagogiſchen Denkens, Uantſtudien Band XXV1, 8. 17 bis 51. 'Pädagooit, in „Kultur der Gegenwart“, hg. von P. Hinneberg, Band Syſtematiſche Philoſophie, 3. Aufl,, Leipzig 1921. M. Monteſſori, 1. Selbſttätige Erziehung im frühen Uindesalter, Stuttgart 8, 64. ---* 2, Monteſſori-Erziehung für Schulkinder, Stuttgart, 5. 110, 121. -- 3. Cbenda 8. 88. --“ 4. Cbenda 8. 111. Waltraut Neubert, Das Erlebnis in der Pädagogik. Langenſalza 1927. H. Nohl, 1. Pädagogiſ<e Menſchenkunde, in „Die Erziehung“ Band IV, (1929), 5. 137 ff; Handbuch der Pädagogik, Band I11,., S. 51 ff; Jugendwohlfahrt, Leipzig 1927. -- 2. Der Sinn der Strafe, in „Jugendwohlfahrt“. Otto, Lehrgang der Zulunftsſchule. Lichterfelde. 1. Kufl. 1900, 3. Aufl. 1928. -- Volksorganiſche Einrichtungen der Zulkunſtsſcule. „H. Peitalo3z3i, Sämtliche Werke, hg. von Buchenau, Stettbader, Spranger, 1. 5. 266. . 3. Rouſſean, Emile. ., Sheibner, 20 Jahre Arbeitsſchule, Leipzig 1927. .- Schleiermacher, Pädagogiſd)e "chriften, hg. von C. Plaß., 3. Aufl., Langen- ſalza 1902, 1. Ss. 112--129. --- 2. S. 5 r. Schiller, Über die äſthetiſche Erziehung des Menſden, in einer Reihe von Briefen. G. Wyneken, Der Gedankenkreis der ſreien Schulgemeinde Widersdorf. =- Widersdorf. Lauenburg a. d. Elbe S. Zeugner, Das Problem der Gewöhnung in der Erziehung. Langenſalza 1929. Wilhelm Slitner