dern (nur beim Motor im Baukasten). Nunmehr lernen sie das Verändern der Dreh- richtung eines Elektromotors mit einem Polumschalter kennen. Die Schüler werden befähigt, den Polumschalter aufzubauen. Hinweise Die Fähigkeit zum Ändern der Drehrichtung ist eine wichtige Voraussetzung für die Montage funktionsfähiger Modelle mit Schneckenradgetriebe (vgl. Stoffeintheit 3). Der Polumschalter ist aus zwei Umschaltern aufzubauen. 3. Übertragung von Drehbewegungen bei winklig zueinander liegenden Wellen (8 Stunden) 3.1. Kegelradgetriebe (4 Stunden) Die Schüler erfahren, daß häufig Drehbewegungen von einer Welle auf eine andere übertragen werden müssen, die nicht parallel zueinander liegen. Beim Aufbau eines Modelis mit Kegelradgetriebe, z.B. Handbohrapparat, erkennen sie: Zwei Kegelräder übertragen Drehbewegungen auf winklig zueinander liegende Wellen. Die Drehzahl wird durch die Größe der Kegelräder bestimmt. - Die Schüler werden befähigt, Kegelräder funktionsgerecht zu montieren. Hinweise Es wird empfohlen, das schaltbare Stirnradgetriebe mit dem Kegelradgetriebe zu kombinieren. Auf vielfältige Anwendungsbeispiele in Haushaltsgeräten und Kraftfahr- zeugen ist zu verweisen. 3.2. Schneckenradgetriebe (4 Stunden) Am Beispiel des Modells einer Seilwinde erkennen die Schüler, daß der Rücklauf des Getriebes nur durch die Drehri chtungsänderung der Schnecke erreicht werden kann. Hinweise Die Schüler wissen bereits, daß zum Erzielen einer langsamen Drehbewegung die Be- wegungsübertragung von einem kleineren auf ein größeres Rad erfolgt, Diese Aufgabe haben sie bisher mit Riemen-, Reibrad- und Stirnradgetriebe realisiert. Beim Schnek- kenradgetriebe ist auf die geringe räumliche Ausdehnung, auf damit verbundene Ma- terialeinsparung und auf die Vorteile der Selbsthemmung bei der Bewegung schwerer Lasten hinzuweisen, Auf die Lage der, Wellen in zwei Ebenen ist nicht einzugehen. Zur Änderung der Drehrichtung wird der aus der Stoffeinheit 2.2. „Elektrische Dreh- richtungsänderung“ bereits bekannte Polumschalter eingesetzt. . Als praktische Beispiele können Seilwinden und Lastenaufzüge genannt werden. 36 Arl »